Versorgungsatlas

  •  
  • Sitemap
  • Impressum
  • Kontakt

Einsparpotenziale durch ambulant-sensitive Krankenhausfälle (ASK)

Drucken    Exportieren

Kurzerläuterung

Dargestellt werden folgende Kennzahlen:

1. ASK-Rate, roh und risikoadjustiert (auf Kreisebene)

2. Einsparpotenzial, d.h. Kosten der ASK-Fälle, die durch Überschreiten von Benchmarks (siehe unten) errechnet wurden (auf KV-Ebene)

3. Vermiedene Kosten, d.h. Kosten der ASK-Fälle, die durch Unterschreiten von Benchmarks (siehe unten) errechnet wurden (auf KV-Ebene)

Benchmarks (BM)

BM1: („Mittelwert Deutschland“) entspricht der bundesdurchschnittlichen ASK-Häufigkeit

BM2: („individueller Erwartungswert“) entspricht der ASK-Häufigkeit, die in einer Kreisregion nach Risikoadjustierung zu erwarten wäre

BM3: („durchschnittliche %-Unterschreitung Erwartungswert“) orientiert sich an den Kreisregionen, in denen die tatsächliche ASK-Häufigkeit niedriger ist als nach Risikoadjustierung erwartet

Methoden

Darstellung ändern

Kennzahlen ASK

    Legendenoptionen

    Veröffentlichung: 29.05.2015 | Letztes Update: 29.05.2015


    Zitierweise des Berichts vom 29.05.2015
    Albrecht M, Sander M.
    Einsparpotenziale durch ambulant-sensitive Krankenhausfälle (ASK)
    Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi).
    Versorgungsatlas-Bericht Nr. 15/08.
    Berlin 2015
    DOI: 10.20364/VA-15.08
    Link: http://www.versorgungsatlas.de/themen/alle-analysen-nach-datum-sortiert/?tab=1&uid=59