Versorgungsatlas

  •  
  • Sitemap
  • Impressum
  • Kontakt

Demenzversorgung aus sektorübergreifender Sicht (2008 - 2010)

Versorgungsatlas-Bericht Nr. 15/06

Die Sektoralisierung der Behandlung gilt als eine wesentliche Ursache für Versorgungsdefizite und Ineffizienzen im deutschen Gesundheitssystem. Insbesondere in der Behandlung von Patienten mit schweren Krankheiten kommt es zu Kontinuitätsbrüchen in der Versorgung, da unterschiedliche Leistungserbringer an der Versorgung beteiligt sind für die – je nach Sektorzugehörigkeit – unterschiedliche Regelungen vor allem im Hinblick auf Finanzierung und Vergütung gelten. Auch an der Versorgung von Demenz-Patienten sind in Deutschland unterschiedliche Leistungssektoren und Kostenträger beteiligt, was zu zahlreichen inter- und intrasektoren Schnittstellen führt.

Das IGES Institut untersuchte daher im Auftrag der Berufsverbände Deutscher Nervenärzte (BVDN), Deutscher Neurologen (BDN), Deutscher Psychiater (BVDP), der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi) die Versorgung von Demenz-Patienten aus sektoren- und einrichtungsübergreifender Perspektive. Mit der Untersuchung sollen Grundlagen für eine Diskussion über Fehlallokationen in der Versorgung sowie eine sektorenübergreifende Weiterentwicklung der Versorgungsplanung und -steuerung geschaffen werden.

Grundlage der Studie bilden umfassende patientenbezogene Daten der BARMER GEK Krankenkasse über sämtliche Diagnosen und Leistungen der unterschiedlichen Sektoren der Gesundheitsversorgung, die im Rahmen der Leistungsabrechnungen routinemäßig dokumentiert wurden. Für die Auswertungen standen Daten aus dem Zeitraum 2008-2010 zur Verfügung.

Für www.versorgungsatlas.de hat IGES jetzt Teildaten aus seinem in 2014 veröffentlichten Bericht Neurologische und psychiatrische Versorgung aus sektorenübergreifender Perspektive mit Fokus auf die Versorgung von Patienten mit Demenz aufbereitet, die in den üblichen Formaten des Versorgungsatlas als interaktive Karten, Tabellen und Grafiken aufgerufen werden können. Eine Zusammenfassung dieser Teildaten steht als Kurzbericht zur Verfügung. Der vollständige Bericht kann von IGES bezogen werden:

IGES-Institut GmbH, Friedrichstr. 180, 10117 Berlin

Zi-Kodier-Manual Demenz 2015 (Kodierhilfe nach ICD-10 für Arztpraxen)

Kurzbericht

Schlagwörter (Keywords): ambulante Versorgung, Demenz, GKV, intersektorale Schnittstellen , sektorenübergreifende Versorgung, stationäre Versorgung

Zitierweise des Berichts vom 23.04.2015
Albrecht M, Sander M.
Demenzversorgung aus sektorübergreifender Sicht (2008 - 2010).
Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi).
Versorgungsatlas-Bericht Nr. 15/06.
Berlin 2015
DOI: 10.20364/VA-15.06
Link: http://www.versorgungsatlas.de/themen/alle-analysen-nach-datum-sortiert/?tab=6&uid=57