Versorgungsatlas

  •  
  • Sitemap
  • Impressum
  • Kontakt

Analyse des räumlichen Zusammenhangs zwischen den Impfquoten der Masern- und Meningokokken-C-Impfungen

Versorgungsatlas-Bericht Nr. 17/07

Die derzeitige Studienlage deutet darauf hin, dass es teilweise deutliche regionale Unterschiede der Impfquoten gibt. Dabei fallen u. a. auch Regionen auf, in denen sich die Impfquoten gegen unterschiedliche Infektionskrankheiten ähnlich verhalten, also z. B. besonders hoch oder besonders niedrig ausfallen. Dies deutet darauf hin, dass die regionale Variation der Impfquoten zumindest teilweise durch grundsätzliche regional vorherrschende Einstellungen gegenüber Impfungen bzw. unterschiedliches Impfverhalten bedingt sein kann.

In der vorliegenden Analyse wurde untersucht, inwiefern es einen grundsätzlichen Zusammenhang zwischen den Impfquoten der Masernimpfung und der Impfung gegen Meningokokken-C gibt. Außerdem wurde untersucht, durch welche Charakteristika die Regionen geprägt sind, in denen ein ähnliches Impfverhalten beobachtet werden konnte. Die der Untersuchung zugrunde liegende Raumeinheit war die administrative Kreisstruktur Deutschlands. Die Datengrundlage für die Impfquoten bildeten die früheren Berichte des Versorgungsatlas zu Masern- und Meningokokken-C-Impfungen im Kindesalter aus dem Jahr 2016. Als allgemeine Charakteristika für die Kreise wurden die Indikatoren und Karten zur Raum- und Stadtentwicklung (INKAR) des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) für das Jahr 2009 herangezogen sowie der sozioökonomische Gesundheitsindex (SGX) und Urbanitätsindex (UX), die u. a. ebenfalls im Versorgungsatlas veröffentlicht wurden. Die Zusammenhänge auf Kreisebene wurden mit Hilfe des Pearson’schen Korrelationskoeffizienten, der Clusteranalyse sowie der Varianzanalyse berechnet. Räumliche Autokorrelationen bzw. Nachbarschaftseffekte wurden anhand des sogenannten LISA-Modells (Local Indicators of Spacial Association) untersucht, das auf den Global und Local Moran’s I-Werten basiert.

Zu diesem Bericht mit Methodenschwerpunkt stehen keine interaktiven Daten, Karten und Tabellen zur Verfügung.

Bericht

Abstract (English)

Schlagwörter (Keywords): Autokorrelation, Clusteranalyse, Impfung, Korrelation, Masern, Masernimpfung, Meningokokken-C-Impfung, Moran's I global, Moran's I local

Zitierweise des Berichts vom 18.05.2017
Goffrier B, Schulz M, Bätzing-Feigenbaum J
Analyse des räumlichen Zusammenhangs zwischen den Impfquoten der Masern- und Meningokokken-C-Impfungen
Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi).
Versorgungsatlas-Bericht Nr. 17/07.
Berlin 2017
DOI: 10.20364/VA-17.07
Link: http://www.versorgungsatlas.de/themen/alle-analysen-nach-datum-sortiert/?tab=6&uid=84