Versorgungsatlas

  •  
  • Sitemap
  • Impressum
  • Kontakt

Prävalenz depressiver Störungen auf Basis vertragsärztlicher Abrechnungsdaten (2007)

Drucken    Exportieren

Kurzerläuterung

Dargestellt sind die alters-, geschlechts- und morbiditätsadjustierten Depressionsprävalenzen bei Patienten ab 18 Jahren gemäß der Diagnoseangaben in den vertragsärztlichen Abrechnungsdaten des Jahres 2007. Die Depressionsprävalenz zeigt eine ausgeprägte geografisch-räumliche Variation über die 413 Kreise (5,3%-18,2%). Die Prävalenz ist in west- und ostdeutschen Kernstädten am höchsten. Die zweithöchsten Prävalenzen finden sich in ländlichen westdeutschen Räumen. Mögliche Gründe für regionale Unterschiede sind im begleitenden Bericht zur Auswertung dargestellt.

Methoden

Darstellung ändern

Prävalenz, standardisiert [%]

    Legendenoptionen

    Veröffentlichung: 28.05.2012 | Letztes Update: 28.05.2012


    Zitierweise des Berichts vom 28.05.2012
    Erhart M, von Stillfried D.
    Prävalenz depressiver Störungen auf Basis vertragsärztlicher Abrechnungsdaten (2007).
    Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi).
    Versorgungsatlas-Bericht Nr. 12/06.
    Berlin 2012
    DOI: 10.20364/VA-12.06
    Link: http://www.versorgungsatlas.de/themen/gesundheitsindikatoren/?tab=1&uid=3