Versorgungsatlas

  •  
  • Sitemap
  • Impressum
  • Kontakt

Medikamentöse Behandlung von Patienten mit Demenz unter besonderer Berücksichtigung regionaler Versorgungsunterschiede 2009 bis 2011

Versorgungsatlas-Bericht Nr. 15/07

Laut Deutscher Alzheimer Gesellschaft leben derzeit etwa 1,5 Mio. Personen mit Demenz (PmD) in Deutschland. Aufgrund der demografisch bedingten Alterung der Bevölkerung wird die Zahl der PmD zukünftig weiter zunehmen. Dies führt zu steigenden Anforderungen an die ambulante ärztliche Versorgung. Mit der vorliegenden Studie wird die medikamentöse Behandlung von PmD dargestellt, nachdem in 2014 ein Bericht des Versorgungsatlas zur diagnostischen und therapeutischen Leistungsdichte von neu erkrankten, zu Hause lebenden Patienten mit Demenz veröffentlicht worden war. Der aktuelle Bericht fokussiert auf die antidementive Medikation zur Verzögerung des kognitiven hirnorganischen Abbauprozesses. Daneben findet auch die medikamentöse Behandlung nicht-kognitiver Störungen (z. B. Depression, Wahn, Apathie, Aggressivität) mit Antipsychotika, Hypnotika/Sedativa und Antidepressiva Berücksichtigung. Die Untersuchung orientiert sich an den Leitlinienempfehlungen verschiedener Fachgesellschaften.

Grundlage der Studie bildeten die ambulanten vertragsärztlichen Abrechnungsdaten (VDA) gemäß §295 SGB V sowie die Arzneimittelverordnungsdaten (AVD) gemäß §300 Abs. 2 SGB V für die Jahre 2009 bis 2011, welche bundesweit und kassenübergreifend vorlagen. Identifiziert wurden prävalente und inzidente PmD, letztere aus methodischen Gründen nur für 2011. Für diese wurde die jährliche Verordnungsprävalenz der genannten Wirkstoffgruppen insgesamt und nach Stratifizierungsmerkmalen bestimmt. Regionalisierte Verordnungsraten auf KV-Bereichsebene wurden direkt altersstandardisiert.

Bericht (Langversion)

Infoblatt

Abstract (englisch)

Zi-Kodier-Manual Demenz 2015 (Kodierhilfe nach ICD-10 für Arztpraxen)

Schlagwörter (Keywords): Alzheimer-Demenz, Antidementiva, Antidepressiva, Antipsychotika, Arzneiverordnung, Demenz, Hypnotika, Sedativa, Therapie

Zitierweise des Berichts vom 18.05.2015
Schulz Mandy, Bohlken J, Schulz Maike, Hering R, von Stillfried D, Bätzing-Feigenbaum J.
Medikamentöse Behandlung von Patienten mit Demenz unter besonderer Berücksichtigung regionaler Versorgungsunterschiede 2009 bis 2011
Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi).
Versorgungsatlas-Bericht Nr. 15/07.
Berlin 2015
DOI: 10.20364/VA-15.07
Link: http://www.versorgungsatlas.de/themen/versorgungsprozesse/?tab=6&uid=54