Versorgungsatlas

  •  
  • Sitemap
  • Impressum
  • Kontakt

Inanspruchnahme von Influenzaimpfungen bei chronisch kranken Personen im vertragsärztlichen Sektor – Auswertung der Abrechnungsdaten für den Zeitraum 2009 bis 2018

Versorgungsatlas-Bericht Nr. 20/03

Die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts (RKI) empfiehlt eine jährliche Influenzaimpfung bei Personen mit chronischen Erkrankungen ab dem Alter von 6 Monaten. Dazu gehören Personen mit chronischen Erkrankungen der Atemwege wie Asthma bronchiale oder chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD), des Herz-Kreislauf-Systems, der Leber, der Nieren, Personen mit metabolischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus, mit neurologischen Erkrankungen wie Multipler Sklerose sowie Personen mit angeborenen oder erworbenen Immundefizienzen.

Die Studie untersucht, inwieweit die STIKO-Empfehlung im ambulanten vertragsärztlichen Bereich in Deutschland umgesetzt wird. Die Datenquelle sind die vertragsärztlichen Abrechnungsdaten 2009 bis 2018. Die Impfungen gegen saisonale Influenza werden anhand der in den Kassenärztlichen Vereinigungen geltenden Symbolnummern (SNR) zur Abrechnung von Impfleistungen für die Jahre 2009 bis 2018 bestimmt.

Bericht (Langversion)

Abstract (Englisch)

Versorgungsatlas kompakt

Schlagwörter (Keywords): Asthma bronchiale, chronische Erkrankungen, chronische obstruktive Lungenerkrankung, COPD, Diabetes mellitus, HIV, Immundefizienz, Impfquoten, Influenza, Influenzaimpfung, Multiple Sklerose

Zitierweise des Berichts vom 26.06.2020
Akmatov MK, Holstiege J, Steffen A, Bätzing J.
Inanspruchnahme von Influenzaimpfungen bei chronisch kranken Personen im vertragsärztlichen Sektor – Auswertung der Abrechnungsdaten für den Zeitraum 2009 bis 2018.
Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi).
Versorgungsatlas-Bericht Nr. 20/03.
Berlin 2020
DOI: 10.20364/VA-20.03
Link: https://www.versorgungsatlas.de/themen/alle-analysen-nach-datum-sortiert/?tab=6&uid=103