Versorgungsatlas

  •  
  • Sitemap
  • Impressum
  • Kontakt
Test

Kardiale Morbidität in Sachsen-Anhalt – Einordnung von Erkrankungshäufigkeit und Inanspruchnahme der kardiologischen Versorgung im Kontext bundesweiter Trends

Versorgungsatlas-Bericht Nr. 21/09

Herzerkrankungen wie die chronisch ischämische Herzerkrankung (KHK), Herzinsuffizienz (HI) und Vorhofflimmern (VHF) gehören zu den Erkrankungs- und Todesursachen, die in den westlichen Industrienationen am häufigsten vertreten sind. Vorherige deutsche Studien weisen starke Unterschiede der Prävalenz von KHK und HI innerhalb Deutschlands auf Ebene der Bundesländer auf. Insbesondere Sachsen-Anhalt fällt mit sehr hohen Diagnoseprävalenzen auf. Regionale, kleinräumige Prävalenzzahlen fehlen bisher, um Unterschiede der Prävalenzentwicklung in den zurückliegenden Jahren sowie die Entwicklungen des ambulanten, kardiologischen Versorgungssystems in Sachsen-Anhalt zu untersuchen. Ziel der vorliegenden Untersuchung ist die Bestimmung der regionalen Variation und zeitliche Entwicklung der Prävalenz von KHK, HI und VHF im Bereich der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt (KVSA) sowie des Ausmaßes der kardiologischen Versorgung. Aus diesen Erkenntnissen sollen Ansatzpunkte für eine Verbesserungen der Versorgung für Patienten und Patientinnen mit diesen Erkrankungen abgeleitet werden.

Bericht

Schlagwörter (Keywords): Diagnoseprävalenz, Herzinsuffizienz, Kardiologie, KHK, koronare Herzkrankheit, Prävalenz, Vorhofflimmern, Sachsen-Anhalt

Zitierweise des Berichts vom 14.10.2021
Hörold M, Debbeler C, Swart E, Gottschalk M, Rauwolf T, Heytens H, Braun-Dullaeus R, Apfelbacher C, Bätzing J, Holstiege J. Kardiale Morbidität in Sachsen-Anhalt – Einordnung von Erkrankungshäufigkeit und Inanspruchnahme der kardiologischen Versorgung im Kontext bundesweiter Trends. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi). Versorgungsatlas-Bericht Nr. 21/09. Berlin 2021. URL: https://doi.org/10.20364/VA-21.09