Versorgungsatlas

  •  
  • Sitemap
  • Impressum
  • Kontakt

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung bei Kindern und Jugendlichen in der ambulanten Versorgung in Deutschland. Teil 3 – Identifizierung raumzeitlicher Cluster 2009 bis 2016

Darstellung ändern

Kurzerläuterung

ADHS-Diagnoseprävalenz (Gültige Werte für: 17 von 17 kassenärztlichen Vereinigungen)

RegionADHS-DiagnoseprävalenzBundeswert
Rheinland-Pfalz5,44,3
Niedersachsen5,04,3
Thüringen5,04,3
Bayern4,84,3
Nordrhein4,84,3
Brandenburg4,64,3
Sachsen-Anhalt4,54,3
Sachsen4,54,3
Westfalen-Lippe4,14,3
Baden-Württemberg4,04,3
Berlin3,74,3
Saarland3,74,3
Mecklenburg-Vorpommern3,74,3
Schleswig-Holstein3,54,3
Hamburg3,14,3
Hessen3,04,3
Bremen2,34,3

Daten als Excel-Datei exportieren

Veröffentlichung: 24.05.2018 | Letztes Update: 24.05.2018

Zitierweise des Berichts vom 24.05.2018
Akmatov MK, Holstiege J, Hering R, Schulz M, Steffen A, Bätzing J.
Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung bei Kindern und Jugendlichen in der ambulanten Versorgung in Deutschland. Teil 3 – Identifizierung raumzeitlicher Cluster der Diagnoseprävalenz im Zeitraum 2009 bis 2016.
Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi).
Versorgungsatlas-Bericht Nr. 18/02.
Berlin 2018
DOI: 10.20364/VA-18.02
Link: https://www.versorgungsatlas.de/themen/gesundheitsindikatoren/?tab=2&uid=88