Versorgungsatlas

  • Sitemap
  • Impressum
  • Kontakt

Die medizinische Versorgung regional betrachtet

Der Versorgungsatlas ist ein Angebot des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland (Zi) und bietet Informationen zur medizinischen Versorgung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Untersuchung und kartografischen Darstellung regionaler Unterschiede. Die Analysen basieren auf den bundesweiten Abrechnungsdaten der vertragsärztlichen Versorgung in Deutschland.

Neueste Auswertungen

14. Oktober 2021
Kardiale Morbidität in Sachsen-Anhalt
In Sachsen-Anhalt fallen sehr hohen kardiale Diagnoseprävalenzen auf. Die Studie untersucht die Prävalenzen von Herzinsuffizienz, KHK und Vorhofflimmern im Vergleich zum übrigen Bundesgebiet. Ergebnisse werden auch kleinräumig auf Kreisebene und im Zeitverlauf dargestellt.
Zum Bericht

27. Juli 2021
Regionale Verbreitung von Heuschnupfen in Deutschland
Die Studie untersucht aktuelle Trends und regionale Variationen des diagnostizierten Heuschnupfens. Besonders im Fokus stehen mögliche Unterschiede zwischen den städtischen und ländlichen Regionen als auch altersgruppenspezifische Entwicklungen.
Zum Bericht
Zur Medieninformation

24. Juni 2021
Bundesweite und kleinräumige Kennzahlen zur Morbidität von Lyme-Borreliose
Die Studie liefert aktuelle Daten zur Diagnoseprävalenz und -inzidenz in Deutschland anhand der vertragsärztlichen Abrechnungsdaten und untersucht regionale Variationen und zeitliche Trends.
Zum Bericht
Zur Medieninformation

11. Juni 2021
COVID-19-Impfung von Kindern und Jugendlichen – Schätzung der Patientenzahlen für die Impfindikation gemäß STIKO-Empfehlung
Auf Basis der bundesweiten, krankenkassenübergreifenden vertragsärztlichen Abrechnungsdaten des Jahres 2019 sind in der Auswertung die Zahl der Erkrankten mit Impfindikation gemäß STIKO-Empfehlung und deren Anteil an allen Patienten der GKV für den Altersbereich 12 bis 17 Jahre berechnet worden.
Zum Bericht
Zur Medieninformation

Newsletter Versorgungsatlas

Die Ausgabe 1/2021  widmet sich den Themen Heuschnupfen, Lyme-Borreliose, Autoimmunerkrankungen und COVID-19-Impfung von 12- bis 17-Jähringen.

Bei Interesse am Newsletter senden Sie bitte eine E-Mail an info[at]versorgungsatlas.de, wir nehmen Sie gerne in den Verteiler auf. Frühere Ausgaben des Newsletters finden Sie hier.

Wissenschaftspreis 2020

22. April 2021
Zi verleiht Wissenschaftspreis „Regionalisierte Versorgungsforschung“ 2020
Zur Medieninformation

Der erste Preis geht an Dr. Claudia Schulz (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) mit Koautoren (König, Rapp, Becker, Rothenbacher, Büchele) für ihre Arbeit „Analyse von Mortalität nach Hüftfraktur auf Individual-, Krankenhaus- und regionaler Ebene in Deutschland“.
Zum Bericht

Katharina van Baal (Medizinische Hochschule Hannover) mit Koautoren (Stiel, Hemmerling, Stahmeyer, Wiese, Schneider, Afshar) hat sich mit ihrer Arbeit „Ambulante Palliativversorgung in Niedersachsen – regionale Unterschiede in der Versorgung von Menschen am Lebensende anhand von Qualitätsindikatoren“ für den zweiten Preis qualifiziert.
Zum Bericht

Zi-Congress Versorgungsforschung

Der Zi-Congress findet alle zwei Jahre statt – zuletzt 2019; in den Jahren dazwischen richtet das Zi einen Midterm Workshop aus. Dieser dient dem Austausch und der Diskussion zwischen ambulanter Versorgung, Versorgungsforschung und Politik.

Wir veranstalten in diesem Jahr einen weiteren Midterm Workshop am 15. September 2021. Der Zi-Congress als Präsenzveranstaltung ist pandemiebedingt um ein Jahr auf 2022 verschoben.

Alle Informationen zum zuletzt am 5./6. Juni 2019 veranstalteten Zi-Congress, der globales Lernen und regionales Handeln in der Versorgungsforschung unter die Lupe nahm, finden Sie auf der Zi-Congress-Homepage.

Social Media

 Folgen

Wissenschaftspreis „Regionalisierte Versorgungsforschung“ 2021

Der Wissenschaftspreis zeichnet Forschungsarbeiten aus, die sich mit Fragestellungen regionaler Unterschiede in der Gesundheitsversorgung auseinandersetzen. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert. Bewerbungsfrist: 04.10.2021

Zur Ausschreibung
Zur Autorenrichtlinie

Informationen zu den prämierten Arbeiten der früheren Jahre finden Sie hier.

Der Versorgungsatlas in den Medien

28.07.2021, Deutsches Ärzteblatt, „Heuschnupfen: Zi sieht Unterschiede nach Wohnregion“

12.07.2021, Focus, „Borreliose-Gefahr in Deutschland: Karte zeigt, welche Regionen besonders betroffen sind"

24.06.2021, ÄrzteZeitung, „Wo Lyme-Borreliose besonders häufig diagnostiziert wird“

24.06.2021, Deutsches Ärzteblatt, „Jährlich erkranken mehr als 300.000 gesetzlich Versicherte an Lyme-Borreliose“

11.06.2021, tagesschau.de, „STIKO-Empfehlung für elf Prozent der Jugendlichen“

11.06.2021, Deutsches Ärzteblatt, „Coronaimpfung laut Zi-Analyse für rund elf Prozent der Jugendlichen empfohlen“

28.05.2021, Deutsches Ärzteblatt, „Autoimmunerkrankungen: Mehr Betroffene und mehr Biologikaverordnungen“

17.05.2021, ÄrzteZeitung, „Palliativversorgung – regionale Schieflage im Norden“

23.11.2020, ÄrzteZeitung, „Wo Asthma und COPD relativ oft gemeinsam auftreten“

25.09.2020, Deutsches Ärzteblatt„Chronisch Kranke in Deutschland in den vergangenen Jahren oft ohne Influenza-Impfung“

18.08.2020, Focus, „Häufigste Todesursache in Deutschland. Der große Herz-Atlas: In vier Bundesländern ist Zahl der Herz-Kranken besonders hoch“

06.06.2020, Spiegel, „Covid-19: Was Forscher über die Risikogruppen wissen“

16.05.2020, Kieler Nachrichten, „Covid-19: Jeder Fünfte hat ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf“

15.05.2020, ÄrzteZeitung, „Zi-Untersuchung: Mahnung an Männer zu mehr Darmkrebsvorsorge“

03.03.2020, Deutsches Ärzteblatt, „Diagnose Bluthochdruck in Ostdeutschland besonders häufig“

Gender-Disclaimer

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir auf der Website und allen eingebundenen Dokumenten zumeist die Sprachform des generischen Maskulinums. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Verwendung der männlichen Form geschlechterunabhängig verstanden werden soll.