Versorgungsatlas

  • Sitemap
  • Impressum
  • Kontakt

Die medizinische Versorgung regional betrachtet

Der Versorgungsatlas ist ein Angebot des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland (Zi) und bietet Informationen zur medizinischen Versorgung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Untersuchung und kartografischen Darstellung regionaler Unterschiede. Die Analysen basieren auf den bundesweiten Abrechnungsdaten der vertragsärztlichen Versorgung in Deutschland.

Neueste Auswertungen

3. März 2022
Influenza-Schutzimpfungen bei Menschen mit Herzerkrankungen in Sachsen-Anhalt
Die Studie untersucht die geschlechtsspezifische Inanspruchnahme der Influenza-Schutzimpfung von Menschen mit koronarer Herzkrankheit, Herzinsuffizienz oder Vorhofflimmern.
Zum Bericht

13. Januar 2022
Morbus Parkinson in der ambulanten Versorgung 2010 bis 2019
Die Studie untersucht die Entwicklung der Fallzahlen von Morbus Parkinson im regionalen Vergleich und ermittelt die an der Versorgung beteiligten Facharztgruppen. In einer Komorbiditätsanalyse werden häufige Begleiterkrankungen bei Menschen mit Morbus Parkinson bestimmt.
Zum Bericht
Zur Medieninformation

2. Dezember 2021
Vertragsärztliche und -psychotherapeutische onkologische Versorgung
Die Studie untersucht aktuelle Trends und regionale Variationen zur Diagnosehäufigkeit verschiedener Krebserkrankungen. Besonders im Fokus steht die Inanspruchnahme der vertragsärztlichen und
-psychotherapeutischen Versorgung neu an Brust-, Prostata-, Darm- oder Lungenkrebs erkrankter Menschen.
Zum Bericht
Zur Medieninformation

Wissenschaftspreis 2021

11. Mai 2022
Zwei Preisträger erhalten den Zi-Wissenschaftspreis „Regionalisierte Versorgungsforschung“ 2021
Der erste Preis geht an Prof. Dr. Andreas Schuppert (RWTH Aachen University) und Prof. Dr. Christian Karagiannidis (Kliniken der Stadt Köln und Universität Witten/Herdecke) mit Koautor:innen (Polotzek, Schmitt, Busse, Karschau) für ihre Arbeit „Different spreading dynamics throughout Germany during the second wave of the COVID-19 pandemic: a time series study based on national surveillance data“.

Prof. Dr. Stephan L. Thomsen (Leibniz Universität Hannover) mit Koautor:innen (Ingwersen, Weilage) hat sich mit seiner Arbeit „Versorgungsgradprognosen als Baustein einer evidenzbasierten Versorgungsplanung“ für den zweiten Preis qualifiziert.

Beide Berichte werden demnächst im Versorgungsatlas veröffentlicht.

Newsletter Versorgungsatlas

Die Ausgabe 1/2022  widmet sich den Themen Krebserkrankungen, Adipositas und Morbus Parkinson.

Bei Interesse am Newsletter senden Sie bitte eine E-Mail an info[at]versorgungsatlas.de, wir nehmen Sie gerne in den Verteiler auf. Frühere Ausgaben des Newsletters finden Sie hier.

Zi-Congress Versorgungsforschung 2022

Der Zi-Congress Versorgungsforschung wird in diesem Jahr in einem hybriden Format neu aufgelegt. Am 7. und 8. September 2022 lädt das Zi ins Seminaris CampusHotel in Berlin (FU-Campus) sowie zur virtuellen Teilnahme via Livestream ein.

Das Zi-Congress-Archiv bietet Informationen zu den Zi-Congressen früherer Jahre.

Social Media

 Folgen

Aktuelle Jobangebote

Im Team Versorgungsatlas ist ab 1. Juni 2022 die Stelle der Teamassistenz neu zu besetzen. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung.

Wissenschaftspreis „Regionalisierte Versorgungsforschung“ 2022

Der Wissenschaftspreis zeichnet Forschungsarbeiten aus, die sich mit Fragestellungen regionaler Unterschiede in der Gesundheitsversorgung auseinandersetzen. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert. Bewerbungsfrist: 04.10.2022

Zur Ausschreibung
Zur Autorenrichtlinie

Informationen zu den prämierten Arbeiten der früheren Jahre finden Sie hier.

Der Versorgungsatlas in den Medien

05.11.2021, Zeit online„Immer mehr ältere Menschen in Deutschland sind fettleibig: Adipositas-Bericht“ 

05.11.2021, Der Tagesspiegel„Deutsche werden dicker: Immer mehr Ältere leiden unter Fettleibigkeit“ 

28.07.2021, Deutsches Ärzteblatt, „Heuschnupfen: Zi sieht Unterschiede nach Wohnregion“

12.07.2021, Focus, „Borreliose-Gefahr in Deutschland: Karte zeigt, welche Regionen besonders betroffen sind"

24.06.2021, ÄrzteZeitung, „Wo Lyme-Borreliose besonders häufig diagnostiziert wird“

24.06.2021, Deutsches Ärzteblatt, „Jährlich erkranken mehr als 300.000 gesetzlich Versicherte an Lyme-Borreliose“

11.06.2021, tagesschau.de, „STIKO-Empfehlung für elf Prozent der Jugendlichen“

11.06.2021, Deutsches Ärzteblatt, „Coronaimpfung laut Zi-Analyse für rund elf Prozent der Jugendlichen empfohlen“

28.05.2021, Deutsches Ärzteblatt, „Autoimmunerkrankungen: Mehr Betroffene und mehr Biologikaverordnungen“

17.05.2021, ÄrzteZeitung, „Palliativversorgung – regionale Schieflage im Norden“

Gender-Disclaimer

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir auf der Website und allen eingebundenen Dokumenten zumeist die Sprachform des generischen Maskulinums. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Verwendung der männlichen Form geschlechterunabhängig verstanden werden soll.