Versorgungsatlas

  •  
  • Sitemap
  • Impressum
  • Kontakt
Test

Ambulante Palliativversorgung in Niedersachsen – regionale Unterschiede in der Versorgung von Menschen am Lebensende anhand von Qualitätsindikatoren

Drucken    Exportieren

Kurzerläuterung

Dargestellt sind die Leistungsanteile durch allgemeine ambulante Palliativversorgung (AAPV) und durch spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV), die bei verstorbenen Versicherten der AOK Niedersachen im letzten Lebensjahr erbracht wurden in Prozent (%). Außerdem wird der Anteil von Verstorbenen mit erstmaliger SAPV-Verordnung in den letzten 3 Lebenstagen dargestellt.

Methoden

Darstellung ändern

Ambulante Palliativversorgung in Niedersachsen – regionale Unterschiede

    Legendenoptionen

    Veröffentlichung: 22.04.2021 | Letztes Update: 22.04.2021


    Zitierweise des Berichts vom 22.04.2021
    van Baal K, Stiel S, Hemmerling M, Stahmeyer JT, Wiese B, Schneider N, Afshar K. Ambulante Palliativversorgung in Niedersachsen – regionale Unterschiede in der Versorgung von Menschen am Lebensende anhand von Qualitätsindikatoren. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi). Versorgungsatlas-Bericht Nr. 21/04. Berlin 2021. URL: https://doi.org/10.20364/VA-21.04